XEROX

 

· XEROX Work Centre 450 

XEROX Docuprint XJ6C, XJ4C, C6 und C8

Bei diesem Patronentyp wird gemäss der Anleitung Punkt 21 bzw. wie bei der Canon 600er Serie aufgefüllt.

· XEROX Work Centre 470cx, 480cx, WC490, WC480cx
XEROX Docuprint C20, NC20, XJ8C, XJ9C, XK35c

Zum Refillen muss der Deckel gelöst werden, danach kann die Tinte einfach in die einzelnen Kammern gespritzt werden. 


· XEROX M750 / M760 / M950 / M960

Im Gegensatz zu den alten Xerox- Einzeltanksystemen weist die M-Serie zwei getrennte Druckköpfe auf, d.h. ein Druckkopf für schwarz und einer für die Grundfarben.


Die Tintentanks bestehen aus zwei Kammern, wobei eine schwammbefüllt ist und die andere als reine Tintenvorratskammer dient. Nicht der gesamte Innenraum wird genutzt. 

Beim Refill ist folgendes zu beachten: 


Das Etikett muss vorsichtig entfernt, wobei darauf zu achten ist, dass der Frontteil des Etiketts erhalten bleibt (schwarz/weiße Marke). Es handelt sich hierbei nämlich um ein Etikett, welches mit Hilfe einer Reflexlichtschranke abgetastet wird. Bewährt hat sich die Verwendung eines Cuttermessers, mit dem man an der Oberseite des Tanks einen Schnitt macht. 


Im Bereich der Vorratskammer wird in die grüne Bodenplatte ein kleines Loch gebohrt (3mm) und die Tinte dort eingespritzt. Die Patrone so halten, dass zuerst die Tinte durch die Verbindungsöffnung zwischen den zwei Kammern zur Schwammkammer fließt, erst danach sollte die Vorratskammer aufgefüllt werden. 

 
Das entstandene Loch muss später mit Hilfe der JR Inkjet Gummistopfen fest verschlossen werden.
Um beim späteren Einsatz des Tanks keine Platzprobleme wegen des Gummi-stopfens zu bekommen, sollte man sich vor der Bohrung den Bodenbereich des Kopfhalters genau anschauen, da dieser nicht plan ist und sich entsprechend dieser Gegebenheiten den Platz für das Bohrloch auswählen.