Canon 

Canon Bubble Jet 600, 610 und 620

Die Patrone ist eine Zwei-Kammer-Patrone, wobei die eine einen Schwamm enthält und die andere als Vorratskammer für die Tinte dient. Man kann die Patrone entweder so befüllen wie Punkt 6 der JR Inkjet Anleitung beschreibt, d.h. die Versiegelung der Einfüllöffnung durchstoßen und dann die Spritze dort ansetzen und im Anschluss mit dem JR Inkjet Gummistopfen verschließen oder aber ein neues Loch an der Seite der Patrone bohren und dort die Tinte (ca. 6-8-ml) einfüllen (Hier wird dann das Bohrloch mit Klebeband versiegelt). Drehen Sie die Patrone vorm Einsatz in den Drucker so, dass die Auslassöffnung nach unten zeigt. Tritt keine Tinte hinaus, ist die Patrone richtig befüllt und einsatzbereit.

 

Canon Bubble Jet 2000 & 4000 & 5000 Serie

 

Die Tintentanks bestehen aus schwammbefüllten Kammern. Zum Refillen muss bei der BCI-21 Color/Black die aufgeklebte Kappe weggebrochen werden. Dann erkennt man auf der Oberseite der Patrone die Löcher, durch die die Tinte eingefüllt werden kann. Im Anschluss muss die Kappe mit Klebeband wieder fest fixiert werden.

BC-22 Photo Patrone
Auf der Oberseite weist die Photopatrone 4 Stopfen auf, wovon drei zusammen und einer allein angeordnet ist. Halten Sie die Patrone so, dass das Trio nach unten und das einzelne Loch nach oben zeigt. Das Einzelloch ist die Einfüllöffnung für Light-Cyan, während die anderen Farben wie folgt angeordnet sind: links = Light-Magenta, Mitte  = Light-Yellow, rechts = schwarz.

Canon Bubble Jet "S"-Modelle S400 / S450 / S600 u.s.w.


Diese Drucker sind eine Weiterentwicklung der Modellserie 3000 / 6000. Der mechanische Aufbau des Verbrauchsmaterials unterscheidet sich nicht von dem der 3000 / 6000 Serie.


Canon Bubble Jet 6000 / 6100 / 6200 / 6500 / 3000 / 8200 / 8500

 

 

Der Aufbau dieser Patronenserie ist ähnlich dem der 600er Serie. Es handelt sich um ein Zweikammersystem, wobei die Kammern am Boden der Patrone miteinander verbunden sind.
Oberhalb des Tintenreservoirs wird ein kleines Loch von 3mm gebohrt und dort hinein wird die Tinte eingespritzt. Es hat sich bewährt, während des Refills die Patrone mit der Auslassöffnung auf die geöffnete Tintenflasche zu stellen, da ansonsten zuviel Tinte verloren geht. Nun füllt man die Vorratskammer bis unter den Deckel voll mit Tinte, sofort beginnt die Tinte durch die Kammerverbindung in die Schwammkammer zu fließen und der Schwamm kann sich langsam sättigen. Warten Sie eine Weile und füllen die Vorratskammer ein zweites Mal. Auch jetzt fließt wieder einiges an Tinte in die Tintenflasche zurück, allerdings bereits merklich weniger als beim ersten Versuch. Im Anschluss muss die Einfüllöffnung mit den JR Inkjet Gummistopfen oder mit Klebeband fest verschlossen werden. Mit dem Einsetzen der Patrone solange warten, bis nur noch eine ganz geringe Tropfenbildung zu sehen ist.

Canon Bubble Jet 7000

 

 

Optimizer

 

 

schwarz

 

 

PUSH

Cyan

 

Magenta Yellow

PUSH

Cyan Magenta Yellow
Light Cyan Light Magenta Light Yellow

PUSH


Für den Canon BJC werden drei verschiedene Patrone verwendet. Die BC-60 ist eine Schwarzpatrone, die darüber hinaus noch einen Optimizer enthält, der die Tintentrocknung beschleunigt. Die BC-61 ist eine Drei-Farben-Patrone und die BC-62 ist eine Sechs-Farben-Photo-Patrone.
Beim Refill der BC-60 empfiehlt es sich, nicht bis zur völligen Neige der Tinte zu warten, da bei diesem Patronentyp die Zuleitung ständig unter Tinte stehen sollte um Lufteinschluss zu vermeiden, was bei einer komplett leeren Patrone entsprechend nicht mehr gegeben ist und sich dadurch der Refill erschwert.

 

(Sollten Sie diese Problem trotzdem mal haben, muss in die aufgefüllte Schwammkammer etwas Luft geblasen werden, dadurch wird die Tinte nach unten gedrückt und die Luft aus den Düsen herausgedrückt)


Wenn man die schwarze Farbe refillt, sollte man gleichzeitig den Optimizer-Vorrat aufbessern ( Nicht von JR Inkjet erhältlich!) Beachten muss man, dass sich Tinte und Optimizer nicht verbinden dürfen.
Entfernt man auf der Oberseite der Patrone das Etikett, so sieht man zwei Entlüftungslöcher. Sollten Sie unsicher sein, welche Kammer den (farblosen) Optimizer und welche die Schwarztinte enthält, so empfiehlt sich die Entnahme einer kleinen Probe. In die Tintenkammer kann man 20-25ml Tinte einspritzen (die Optimizer-Kammer hingegen wird mit ca. 5-7ml aufgefüllt), im Anschluss überklebt man die Löcher leicht mit Klebeband.


Beim Refill der BC-61 und BC-62 werden auch hier zunächst die Etiketten entfernt. Sichtbar werden runde Vertiefungen mit mittig angelegten kleinen Löchern, hierüber wird die Tinte in die Patrone gespritzt. Die BC-62 besitzt 6 Löcher, wobei diejenigen, die sich näher am „Push“ befinden, die Photo-Tinten-Einfülllöcher sind.